Liebe Gäste, Kunden und Klienten!

Das Jahr 2015 geht zuende und es ist üblich zurückzuschauen und ein Resümee zu ziehen. Es war ein schwieriges Jahr! Lassen wir es dabei. Vergangenes ist nicht zu ändern.

Aber es ist wichtig aus der Vergangenheit zu lernen. Dadurch wird es möglich sich zu entwickeln und es anders zu machen. Ob anders dann auch besser heisst, wird die Zukunft zeigen. Leben findet im Augenblick statt, nicht in der Vergangenheit und nicht in der Zukunft.

Das heißt nicht, dass wir nicht auch planen dürfen wie es im nächsten Jahr weitergehen soll, was sich verändern soll und welche Erfolge wir anstreben. Aber es heißt, auch immer mit dem Unvorhergesehenen zu rechnen und sich davon nicht aus der Bahn werfen zu lassen.

Es geht darum sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Manchmal ist das nicht so leicht. Es wird Umwege geben, es werden Steine auf dem Weg liegen, es wird vielleicht manchmal unmöglich erscheinen. Doch wer sein Ziel im Auge behält wird es irgendwann erreichen – um sich dann ein neues Ziel zu setzen.

Wir sollten bereit sein, kleine Erfolge zu sehen und sie auch als Erfolge zu bewerten. Wer eine viele Kilometer lange Reise antritt, hat mit dem ersten Schritt schon einen Erfolg geschafft. Erfolge sehen heißt: nicht auf den langen Weg schauen, der vor uns liegt, sondern sehen welche Strecke wir schon geschafft haben.

Gerade wir Menschen in Deutschland haben viel zu oft unsere Probleme im Blick und nicht die möglichen Lösungen. Und viel zu oft sehen wir nicht, was wir trotz aller Schwierigkeiten bereits geschafft haben.

Manch ein Hartz4-Empfänger, Aufstocker oder Rentner mit Grundsicherung wird mir jetzt an den Kopf werfen wollen „Du hast gut reden, leb erst mal selbst vom Jobcenter und den Schikanen und Problemen, dann reden wir weiter“.

Glauben Sie mir, ich rede nicht aus der Theorie, sondern aus der täglichen – auch persönlichen – Praxis. Über meine persönliche Situation werden Sie vermutlich Anfang 2016 mehr erfahren.

Denken Sie einen Moment an das vergangene Jahr. Waren da viele Schwierigkeiten? Viele Probleme mit Geld und Anderem? Viele Schikanen und Erniedrigungen, die Sie erleben mussten? Ich vermute Ihre Antworten werden lauter JA´s sein. Richtig?

Denken wir weiter. Wieviele Tage mussten Sie im letzten Jahr wirklich hungern? An wievielen Tagen hatten Sie für Ihre Kinder nichts zu essen? Wie lange haben Sie 2015 ohne Strom gelebt, ohne Heizung oder gar ohne Wohnung? Es wird in Ihrem Leben die wenigste Zeit des Jahres gewesen sein, wenn überhaupt.

Was heißt das? Es heißt, dass SIE es geschafft haben trotz aller Probleme immer eine Lösung zu finden! Vielleicht hatten Sie Hilfe von Jemandem, aber auch diese Hilfe mussten SIE suchen und annehmen. SIE haben es geschafft das Leben 2015 allen Widrigkeiten zum Trotz zu meistern. SIE hatten Erfolg! Freuen Sie sich darüber. Seien Sie stolz auf diese Leistung. Und ja, seien Sie auch dankbar für die Möglichkeiten, die sich Ihnen für diesen Erfolg geboten haben.

Und dann denken Sie nicht daran welche Schwierigkeiten und Probleme wohl das Jahr 2016 bringen wird. Denken Sie daran, dass Sie auch im neuen Jahr alle Schwierigkeiten und Probleme meistern werden. Sie wissen doch, dass Sie es können. Und am Ende des Jahres können Sie ganz sicher wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken – auch wenn es noch so schwierig gewesen sein mag.

Setzen Sie sich das Ziel, aus dem Jahr 2016 das Bestmögliche herauszuholen. Natürlich werde auch ich 2016 wieder für Sie da sein und mein Wissen, meine Erfahrungen und meine Kenntnisse mit Ihnen teilen. Ab dem 04. Januar 2016 ist das Cafe So-Fa wieder geöffnet.

Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2016.

Ihr

Hans-Peter Weyer

Advertisements